Weihnachtgrüße

Wir, die GRÜNE JUGEND Jena, wünschen euch eine entspannte, besinnliche und vor allem friedliche Zeit mit euren Liebsten! Tankt in den ruhigen Tagen viel Kraft und mentale Stärke, damit 2015 ordentlich durchgestartet werden kann!

10868110_857943320894835_4721345384952303616_n

weiterführende Links:

TTIP

http://www.gruene-bundestag.de/themen/freihandel_ID_4390951.html

Folter

http://www.stopfolter.de/

Green Economy

http://www.dieterjanecek.de/de/article/82.aufbruch-in-die-gr%C3%BCne-%C3%B6konomie-thesen-f%C3%BCr-zukunftsf%C3%A4higes-wirtschaften.html

 

Unser Besuch im Café International in Eisenberg

Über Flüchtlinge wird viel geschrieben, sie sind dauerhaft im Gespräch, ob in der Politik, im Studium oder am Stammtisch. Wir wollten nicht nur über, sondern vor allem MIT Flüchtlingen und deren Situation sowie dem Erlebten sprechen.

Deswegen fuhren wir nach Eisenberg, ins Café International. Nebenan ist die Erstaufnahme für Flüchtlinge.

Zuerst unterhielten wir uns mit einer Koordinatorin des Projekts „Café International“, da wir mehr über die Entstehung des Projekts an sich und dessen Zukunft erfahren wollten. Ebenso wie wir als GRÜNE JUGEND vor Ort helfen können. Sichtlich erfreut über das Interesse, gab sie uns nicht nur Hinweise, sondern regte dann eine Diskussion mit Flüchtlingen aus Syrien an. So saßen wir mit der Koordinatorin und den syrischen Flüchtlingen vereint an einem Tisch, stellten uns alle einander vor und kamen ins Gespräch. Schnell erfuhren wir die einzigartigen Geschichten, die jeder Flüchtling erlebt. Sie alle sind unterschiedlich, doch der große Mut, der eine Flucht erfordert, schweißt zusammen.

Dennoch war Angst zu spüren, denn PEGIDA geht und wird nicht spurlos an ihnen vorbeigehen, ebenso die Angst vor Übergriffen in der Unterkunft durch die Security oder durch andere Mitbürger*innen im Ort.

Wir wollen dem Café und den Flüchtlingen unter die Arme greifen und so die Willkommenskultur in Thüringen verbessern. Dies geht vor allem durch politische Anstöße sowie Mithilfe bei Sprachkursen, Behördengängen, Rechtsberatung (Amnesty International), der Frauengruppe oder an den Fußballnachmittagen.

Natürlich ist jede weitere helfende Hand herzlich willkommen, auch weitere Ideen und Vorschläge würden uns sehr freuen.

#nopegida-Demonstration in Dresden

Jan Otto, GRÜNE JUGEND-Mitglied in Jena, fuhr am 15. Dezember nach Dresden um gegen Rechts Gesicht zu zeigen. Seine Eindrücke und Meinungen beschreibt er mit den folgenden Zeilen:

Stellvertretend für die GRÜNE JUGEND Jena machte ich mich am 15. Dezember auf den Weg nach Dresden um die #nopegida-Proteste zu unterstützen. Bei der Demo des Bündnisses „Dresden Nazifrei“ traf ich bereits am Bahnhof die lokalen Altgrünen und Grünen Jugendlichen. Bis zur Zwischenkundgebung am Theaterplatz des Bündnisses „Dresden für Alle“ vor der Semperoper stieg die Zahl der Gegendemonstrant*innen auf 6500. Nach Reden der lokalen Antifa und Katja Kipping (Die Linke, MdB) zogen wir weiter, um in Sicht- und Hörweite der Pegida-Kundgebung Stellung zu beziehen. Hier hielt dann auch unser Bundesvorsitzender Cem Özdemir noch eine Rede, in der er deutlich machte, „dass man in Deutschland mal die Kirche im Dorf lassen sollte, echte Not herrsche in den Konfliktländern und den Nachbarländern, in denen sich der größte Teil der Geflüchteten aufhält.“ Unter dem Deckmantel der Angst vor einer vermeintlichen Islamisierung gegen Schutzsuchende zu hetzen, ist abgrundtief feige und sollte auch nicht von den Unionsparteien als „berechtigte Sorgen“ geadelt werden. Die Polizei, die mit Reiterstaffeln und Hundertschaften angetreten war, verhinderte die direkte Konfrontation der beiden Demonstrationszüge.

„Rassismus in jeder Form sollte auch weiterhin entgegentreten werden, auch wenn dieser auf Schweigespaziergängen aus der sich selbst so bezeichnenden Mitte der Gesellschaft kommt.“

Neuer Vorstand wurde gewählt

Die GRÜNE JUGEND Jena hat im Rahmen ihrer Vollversammlung vom 11. Dezember ihren Vorstand neu aufgestellt.

Als SprecherInnen repräsentieren nun Rosa Sondermann und Sebastian Weise die Jenaer GJ. Lisa Anke komplettiert als Schatzmeisterin das Vorstandstrio.

Vor allem mit dem Bereich der Asylpolitik rund um Jena und Umgebung wollen sie sich in der kommenden Zeit näher beschäftigen. Auch das Thema Tierschutz in Jena ist ein aktuelles Anliegen der GRÜNEN JUGEND Jena.

Twinning the Cities

Am 01. und 02. Dezember 2014 fand in Brüssel das Auftakttreffen zum neuen Projekt „Twinning the Cities“ (#TwinningCities) der „Federation of Young European Greens“ (@FYEG) statt.

Ziel des Projektes ist es, grüne Jugendgruppen aus ganz Europa miteinander zu vernetzen um gemeinsame Projekte zu ermöglichen und den europäischen Gedanken voran zu bringen.

Wir waren vor Ort und haben zusammen mit anderen grünen Jugendlichen, unter anderem aus Spanien, Norwegen, Schweden, England, Ungarn, Serbien, Albanien, Frankreich und der Türkei in Workshops gelernt worauf es beim Fundraising ankommt, welche Aktionen man beispielsweise durchführen könnte und wie man am besten die Kommunikation aufrecht erhält, auch wenn die Generationen wechseln.

unnamedunnamed1

Zum Abschluss besichtigten wir gemeinsam das Europäische Parlament und die MdEP Monica Vana von den Grünen in Österreich.

Nach zwei aufregenden Tagen freuen wir uns auf die nun anlaufenden Kooperationen.

Du hast auch Lust grüne Jugendliche aus ganz Europa zu treffen? Dann komm doch einfach mal donnerstags um 20 Uhr im Grünen Haus in Jena vorbei (Schillergässchen 5).