Saaleputz nicht um jeden Preis

Purer Aktionismus wird kritisiert

„Wie auch bereits im vergangenen Jahr weisen wir als Grüne Jugend darauf hin, dass der Zeitpunkt des Saaleputzes sehr unklug gewählt ist“, so die Sprecherin der Ortsgruppe Jena, Katharina Bautz. Auch der Naturschutzbund Jena informierte die Stadt als Mittragende der Veranstaltung erneut auf die somit möglichen Beeinträchtigungen von brütenden Tieren. Ebenso spricht sich die Naturschutzbehörde gegen eine solche Aktion in diesem Zeitraum aus.

Saaleputz-Aktion der GJ Jena 2013

GJ Saaleputz 2013

„Natürlich ist die Sache an sich sehr unterstützenswert – allerdings nicht um jeden Preis“, so weiter. Es drängt sich mal wieder der Eindruck auf, die Stadt wolle durch den Saaleputz vor allem so viel Arbeit wie möglich auf freiwillige Helfer abwälzen, die eigentlich in den Aufgabenbereich des Kommunalservices fällt, selbst wenn der Umweltschutz darunter leidet.

Saaleputz ja, aber zur richtigen Zeit! Das Argument, im September wäre das Wetter nicht einladend genug, zieht nicht, da auf Aprilwetter erst recht kein Verlass ist.
Die Grüne Jugend Jena organisiert bereits seit einigen Jahren, nach Absprache mit entsprechenden Verbänden, im September regelmäßig Saaleputz-Aktionen.


Die Stadt Jena sowie die Bürgerstiftung und einige weitere in Jena ansässige Vereine rufen für den 22. April 2017 erneut zum Saaleputz auf – ganz gleich, dass verschiedene Naturschutzinstitutionen dies als höchst kritisch einstufen. Bereits im vergangenen Jahr wurde diese Putzaktion ebenfalls in diesem Zeitrahmen durchgeführt – ebenso unter Kritik der Grünen Jugend und weiteren Naturschutzgruppierungen.