Anlässlich der anstehenden UN-Klimakonferenz in Madrid veranstaltete FridaysForFuture am gestrigen Freitag den vierten globalen Klimastreik. Millionen Menschen gingen weltweit für ihre Zukunft auf die Straße. Allein in Deutschland waren es über 600.000 in über 500 Orten.

In Jena zählten die Organisator*innen etwa 1500 Teilnehmer*innen, die sich 16.00 Uhr vor der Stadtkirche versammelten. Nach einer Auftaktkundgebung zog die Menge im Bogen über den Leutragraben zum Holzmarkt, wo es eine zweite Kundgebung gab. Von dort aus ging es wiederum am Markt und Steinweg vorbei zum Biotop an der Camsdorfer Brücke, um welches es bekanntlich gegenwärtig heftige Diskussionen gibt – ein für die Umweltbewegung entsprechend wichtiger Ort, an dem die dritte Kundgebung abgehalten wurde, bevor es schließlich via Eisenbahndamm und Löbdergraben zurück zum Holzmarkt zur Abschlusskundgebung ging.

Die Demonstration beendete auch die Woche der „Public Climate Schools“, an der sich in Thüringen auch Hochschulen und Universitäten aus Jena, Erfurt und Ilmenau beteiligten. Dabei wurden in der vergangenen Woche viele verschiedene Vorträge, Seminare u.Ä. für alle Interessenten öffentlich abgehalten, welche sich um diverse Aspekte der Klimakrise drehten.

 

Titelfoto: FridaysForFuture Jena

Geteilter Beitrag mit der Grünen Hochschulgruppe Jena