#FridaysForFuture geht in eine neue Runde! Diesen Freitag 12.00 Uhr auf dem Holzmarkt.

Am kommenden Freitag, den 08. Februar, lädt die #FridaysForFuture-Ortsgruppe Jena wieder zu einer großen Kundgebung. Nachdem bei unserem ersten Demonstrationszug am 18. Januar über 150 Teilnehmer*innen dem Aufruf gefolgt sind, hoffen wir auch diesen Freitag auf breite Unterstützung. Diesmal ist jedoch kein Demonstrationszug angemeldet. Stattdessen wollen wir zwischen 12.00 und 14.00 Uhr auf dem Holzmarkt demonstrieren. Kommt gerne vorbei und setzt mit uns ein Zeichen für eine bessere Klimapolitik!

Hier in der Kurzübersicht:
Freitag, den 08.02.2019: 12 Uhr auf dem Holzmarkt (Jena)

Zur #FridaysForFuture-Bewegung:
Ausgegangen ist die #FridaysForFuture-Bewegung von Greta Thunberg, einer 16-jährigen schwedischen Schülerin und Klimaaktivistin, die seit einigen Monaten jeden Freitag vor dem Parlament für Klimaschutzmaßnahmen demonstriert. Nach und nach tun es ihr immer mehr, zumeist junge Menschen gleich und gehen in über 50 Städten allein in Deutschland sowie in vielen weiteren Ländern für schnellen und wirksamen Klimaschutz auf die Straße. Eine Kernforderung ist der zeitnahe Kohleausstieg.

Fünf GJJ-Mitglieder*innen auf GRÜNER Stadtratsliste – Isabell Welle auf Listenplatz 3

Bei der Wahl der GRÜNEN Stadtratsliste am gestrigen Montag, den 28. Januar, wurde Isabell Welle (vordere Reihe, links), die sowohl bei der Grünen Jugend als auch der Grünen Hochschulgruppe Jena aktiv ist, auf Listenplatz 3 gewählt. Isabell wurde von der GJJ dafür mit einem Votum unterstützt und wir freuen uns, dass ihr auf der MV das Vertrauen ausgesprochen wurde.

Auch unsere zweite Votenträgerin, Patricia Luppe (vorne rechts) von der Grünen Hochschulgruppe Jena, ist auf Listenplatz 9 gewählt worden. Beiden gratulieren wir zu ihrer Wahl!

Zudem stehen mit Susanne Martin (Listenplatz 21), Sebastian Fachet (hinten links, Platz 28), Justus Heuer (hinten rechts, Platz 40) und Fabian Preckel (hinten mittig, Platz 44) vier weitere GJJ-Mitglieder*innen auf der GRÜNEN Liste zur Stadtratswahl am 26. Mai 2019.

Cem Özdemir bei GHG Jena: „Vereinbarkeit von Ökonomie und Nachhaltigkeit“

Anlässlich der Neugründung der Grünen Hochschulgruppe Jena im vergangenen Jahr besuchte der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, die GHG Jena zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussion. Das Thema der Veranstaltung am vergangenen Mittwoch, den 23. Januar, war die „Vereinbarkeit von Ökonomie und Nachhaltigkeit“. Bedauerlicherweise war der Andrang an Interessierten größer als der Hörsaal.

Knapp zwei Stunden nahm sich Cem Özdemir nicht nur für die GHG Jena, sondern auch für die anderen Teilnehmer*innen der Veranstaltung Zeit. Nach einem Grußwort der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund sprach er in seinem einleitenden Vortrag viele Aspekte des Spannungsfeldes Ökonomie-Ökologie an. Gleich zu Beginn mahnte er an, zeitnah aktiv zu werden, um den Klimawandel einzudämmen, denn je länger man mit Maßnahmen wartet, umso teurer und ineffektiver werden diese später sein. Dabei zerstört der Klimawandel bereits heute zunehmend die Landwirtschaft in Afrika und wird nicht zuletzt auch zu weiteren Flüchtlingsströmen nach Europa führen.

Neben den vielen Problemen bei der Klimaschutzpolitik betonte Cem Özdemir aber auch mehrfach die bisherigen Fortschritte und Erfolge auf diesem Gebiet und zeigte auf, welche Schritte als nächstes gegangen werden können bzw. müssen. Anschließend stellte er sich den Fragen der Zuhörer*innen zu diversen Themen – auch solchen, die nicht Teil des Vortrages waren.

Falls ihr mehr wissen möchtet: Einen Videomitschnitt der Veranstaltung findet ihr hier:
Facebook
YouTube
Dies richtet sich insbesondere an alle, die leider nicht mehr in den Hörsaal reingekommen sind. Um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten, durfte die Sitzplatzkapazität von 300 nicht überschritten werden. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Die Grüne Hochschulgruppe Jena bedankt sich ganz herzlich bei Cem Özdemir für den Besuch!

 

Weitere Eindrücke vom 23.01.2019:

Zwei GJJ-Voten für Isabell Welle und Patricia Luppe

Die Grüne Jugend Jena hat zwei Voten für die Wahl der GRÜNEN Stadtratsliste kommenden Montag an Isabell Welle (erste Reihe, rechts) und Patricia Luppe (erste Reihe, links) vergeben. Beide werden auf vordere Listenplätze kandidieren, um am 26. Mai in den Jenaer Stadtrat gewählt zu werden und die Jenaer Kommunalpolitik aktiv mitzugestalten.

Für Isabell stehen dabei ein bezahlbarer Wohnraum und ein günstigerer ÖPNV für Schüler*innen und Azubis sowie FSJ- und FÖJ-Absolvent*innen im Vordergrund, während sich Patricia insbesondere für einen besseren Tierschutz engagieren möchte. Die Grüne Jugend Jena unterstützt sie dabei mit den beiden Voten und wünscht ihnen viel Erfolg!

Bislang größte #FridaysForFuture-Demonstration in Jena mit über 150 Teilnehmer*innen

Nach zwei Auftaktveranstaltungen vergangene Woche sowie im Dezember 2018 gab es heute die bislang größte Veranstaltung der #FridaysForFuture-Bewegung in Jena. Über 150 Teilnehmer*innen beteiligten sich am Demonstrationszug vom Jenaer Holzmarkt ausgehend zum Ernst-Abbe-Platz.

Am heutigen Freitag, den 18. Januar 2019, rief die Jenaer #FridaysForFuture-Ortsgruppe zur bislang größten #FridaysForFuture-Demonstration in Jena auf und gut 150 Teilnehmer*innen, überwiegend Schüler*innen und Student*innen, beteiligten sich. Mit Plakaten, Transparenten und Sprechchören machten Sie auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam und forderten von der Politik einen lösungsorientierten Aktionismus ein.

Bei sonnigem Wetter versammelten sich alle mittags um 12.00 Uhr auf dem Holzmarkt, um via Löbderstraße, Rathausgasse und Johannisstraße zum Ernst-Abbe-Platz zu marschieren. Unterbrochen wurde der Demonstrationszug an mehreren Punkten durch kurze Redebeiträge, sowohl von den Veranstalter*innen als auch von Teilnehmer*innen.

So wie in Jena gingen an diesem Freitag in gut 50 verschiedenen deutschen Städten insbesondere junge Menschen auf die Straße, um die Politik zu einer besseren Klimapolitik aufzufordern. Nächsten Freitag, den 25. Januar, treffen sich alle Lokalverbände anlässlich der Sitzung der Kohlekommission um 12.00 Uhr zu einer zentralen Kundgebung vor dem Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. Aber auch in Jena wird es in wenigen Wochen die nächste Demonstration geben.

Vielen Dank an alle, die uns heute unterstützt haben!

 

Unsere nächste Veranstaltung:
Freitag, den 25.01.2019: 12 Uhr am Bundeswirtschaftsministerium (Berlin)
(Die nächste Demonstration in Jena wird rechtzeitig beworben werden!)

 

Zur #FridaysForFuture-Bewegung:
Ausgegangen ist die #FridaysForFuture-Bewegung von Greta Thunberg, eine 15-jährige schwedische Schülerin und Klimaaktivistin, die seit einigen Monaten jeden Freitag vor dem Parlament für Klimaschutzmaßnahmen demonstriert. Nach und nach tun es ihr immer mehr, zumeist junge Menschen gleich und gehen in über 50 Städten allein in Deutschland sowie in vielen weiteren Ländern für schnellen und wirksamen Klimaschutz auf die Straße. Eine Kernforderung ist der zeitnahe Kohleausstieg.

 

Weitere Eindrücke vom 18.01.2019:

Cem Özdemir besucht Grüne Hochschulgruppe Jena – öffentliche Veranstaltung am 23. Januar

Für Mittwoch, den 23. Januar, lädt die Grüne Hochschulgruppe Jena zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussion von und mit dem Bundestagsabgeordneten Cem Özdemir, welcher bis 2018 Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen war. Thema der Veranstaltung ist die Frage nach der Vereinbarkeit von Wirtschaft und Nachhaltigkeit. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen, um 18.30 Uhr in den Hörsaal 3 des Universitätscampus‘ in der Carl-Zeiss-Straße 3 zu kommen.

 

Kurzübersicht:
Vortrag/Diskussion mit Cem Özdemir: „Vereinbarkeit von Wirtschaft und Nachhaltigkeit“
Mittwoch, den 23.01.2019
Hörsaal 3, CZ3

Heute erste #FridaysForFuture-Demonstration in 2019 – kommende Demos in Jena und Berlin

Nachdem im Dezember 2018 die internationale #FridaysForFuture-Bewegung auch in Jena erstmals auf die Straße ging, fand am heutigen Freitag die erste Demonstration im Jahr 2019 statt. Am kommenden Freitag ist ein nächster Demonstrationszug geplant. In zwei Wochen, am 25. Januar, wird es zudem eine große zentrale Veranstaltung in Berlin geben.

Am heutigen Freitag, den 11. Januar 2019, veranstaltete die Jenaer #FridaysForFuture-Ortsgruppe, in welcher sich die Grüne Jugend Jena engagiert, eine Demonstration vor dem historischen Rathaus, um auf die Folgen des Klimawandels und die Inaktivität der Politik in dieser Frage aufmerksam zu machen. Etwa 30 Schüler*Innen und Student*Innen kamen zusammen, um mit Plakaten, Aufklebern und Flyern über die akute Problematik zu informieren.

In über 50 Städten deutschlandweit gehen insbesondere junge Menschen auf die Straße, um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren – der Kohleausstieg gehört dabei zu den Kernforderungen. Nach der Veranstaltung am 21. Dezember 2018 war die heutige Demonstration die Zweite in Jena. Das soll aber nur der Auftakt gewesen sein!

Die nächste Demonstration wird am kommenden Freitag, den 18. Januar, ab 12.00 Uhr am Holzmarkt stattfinden. Außerdem gibt es am 25. Januar eine zentrale Demonstration aller Ortsgruppen in Berlin, 12.00 Uhr vor der Kohlekommission am Bundeswirtschaftsministerium.

Kommt also gerne zu unseren nächsten Veranstaltungen!

 

Hier in der Kurzübersicht:

Freitag, den 18.01.2019: 12 Uhr am Holzmarkt (Jena)

Freitag, den 25.01.2019: 12 Uhr am Bundeswirtschaftsministerium (Berlin)

Weitere Eindrücke vom 11.01.2019:

Fridays for Future – Klimastreik Jena

„Alles muss sich ändern. Und es muss heute anfangen!“ bringt die 15-jährige Greta Thunberg den Stand der Klimakrise auf den Punkt. Währenddessen endet die Klimakonferenz in Kattowitz mit unambitionierten Ergebnissen – damit wollen und können wir uns nicht zufriedengeben!

Deswegen gehen wir kommenden Freitag auch in Jena als Teil der Bewegung #FridaysForFuture auf die Straße!
Gemeinsam mit vielen jungen Aktivist*innen in ganz Deutschland und darüber hinaus fordern wir das ein, was die einzig realistische Antwort auf die drohende Klimakatastrophe ist: eine radikale Klimaschutzpolitk und globale Klimagerechtigkeit!

Wir? Das sind Schüler*innen, Student*innen, Freiwilligendienstleistende, Azubis und andere junge Menschen aus Jena, die nicht mehr zusehen wollen, wie ihre Zukunft verspielt wird.

Verbreitet den Aufruf und schließt euch uns an – für eine klimagerechte Zukunft!

Bündnispartner*innen (aktuell):
– BUNDjugend Thüringen
– NABU Thüringen
– GRÜNE JUGEND Thüringen
– Jusos Thüringen
– NaturFreundeJugend Thüringen
– Linksjugend[’solid]Thüringen
– Landesschülervertretung Thüringen
– Umweltreferat Jena

Pressemitteilung: GRÜNE JUGEND Jena mit neuem Vorstand

Gestern Abend wählte die Mitgliederversammlung der GJ Jena ein neues Sprecher*innenteam. Die Ortsgruppe hatte sich nach dem Wegzug vieler Aktivist*innen im Herbst neu gegründet und möchte mit einem neuen Vorstand nun wieder richtig durchstarten. Als neue Sprecher*innen wurden einstimmig die Pharmaziestudentin Isabelle Klein und Fabian Preckel, der im ersten Semester Rechtswissenschaft studiert, gewählt.

Isabelle Klein (19) möchte den Umweltschutz in Jena voranbringen: „Erfolgreicher Umweltschutz geht nur, wenn viele mitmachen! Damit Jena noch grüner wird, möchte ich deshalb zu diesem Thema Aktionen organisieren und Menschen miteinander vernetzen.“

Für ein tolerantes Miteinander möchte sich Fabian Preckel (21) stark machen: „Alle Menschen sollten die gleiche Chance bekommen, das Potenzial, das in ihnen steckt, auch auszuleben. Daher will ich mich mit der GJ Jena besonders dafür einsetzen, dass Rassismus, Sexismus oder andere menschenfeindliche Einstellungen aus dieser Welt verschwinden.“

Die Gruppe von jungen Aktivist*innen zwischen 15 und 25 Jahren trifft sich jeden Donnerstag um 20 Uhr im Schillergäßchen 5, um Veranstaltungen und Aktionen zu planen.