Anlässlich der Neugründung der Grünen Hochschulgruppe Jena im vergangenen Jahr besuchte der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, die GHG Jena zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussion. Das Thema der Veranstaltung am vergangenen Mittwoch, den 23. Januar, war die „Vereinbarkeit von Ökonomie und Nachhaltigkeit“. Bedauerlicherweise war der Andrang an Interessierten größer als der Hörsaal.

Knapp zwei Stunden nahm sich Cem Özdemir nicht nur für die GHG Jena, sondern auch für die anderen Teilnehmer*innen der Veranstaltung Zeit. Nach einem Grußwort der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund sprach er in seinem einleitenden Vortrag viele Aspekte des Spannungsfeldes Ökonomie-Ökologie an. Gleich zu Beginn mahnte er an, zeitnah aktiv zu werden, um den Klimawandel einzudämmen, denn je länger man mit Maßnahmen wartet, umso teurer und ineffektiver werden diese später sein. Dabei zerstört der Klimawandel bereits heute zunehmend die Landwirtschaft in Afrika und wird nicht zuletzt auch zu weiteren Flüchtlingsströmen nach Europa führen.

Neben den vielen Problemen bei der Klimaschutzpolitik betonte Cem Özdemir aber auch mehrfach die bisherigen Fortschritte und Erfolge auf diesem Gebiet und zeigte auf, welche Schritte als nächstes gegangen werden können bzw. müssen. Anschließend stellte er sich den Fragen der Zuhörer*innen zu diversen Themen – auch solchen, die nicht Teil des Vortrages waren.

Falls ihr mehr wissen möchtet: Einen Videomitschnitt der Veranstaltung findet ihr hier:
Facebook
YouTube
Dies richtet sich insbesondere an alle, die leider nicht mehr in den Hörsaal reingekommen sind. Um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten, durfte die Sitzplatzkapazität von 300 nicht überschritten werden. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Die Grüne Hochschulgruppe Jena bedankt sich ganz herzlich bei Cem Özdemir für den Besuch!

 

Weitere Eindrücke vom 23.01.2019:

 

Geteilter Beitrag mit der Grünen Hochschulgruppe Jena