Von Freitag, den 05. April, bis zum anschließenden Sonntag fand in Leipzig der 52. Bundeskongress der GRÜNEN JUGEND statt. Aus Thüringen reisten dabei 17 Mitglieder mit nach Sachsen (siehe Gruppenfoto), sieben davon aus Jena. Diese können auf ein gleichermaßen interessantes wie auch anstrengendes Wochenende mit vielen Diskussionen, Workshops und Spaß zurückblicken.

Auftakt war am Freitag mit der Eröffnung der Mitgliederversammlung – wie der Bundesvorstand am Samstag konstatieren durfte, war es mit fast 500 Teilnehmer*innen der bislang größte GJ-BuKo. Nach einem kurzen Auftakt (inklusive Grußwort von der GRÜNEN Bundestagsfraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt) ging der Abend in eine Arbeitsphase mit interessanten Vorträgen und Diskussionen zum Thema „Europacafés: Wie verändern wir Europa“ sowie Feministische Workshops über.

Der Samstag begann mit einer Workshopphase zu den Satzungsänderungsanträgen, welche in der darauf folgenden fortgesetzten Mitgliederversammlung thematisiert wurden. Einige wurden angenommen (u.a. der Beschluss, aus Kostengründen zukünftig nur noch einen statt zwei BuKos im Jahr abzuhalten und den zweiten durch einen Themenkongress mit inhaltlichen Diskussionen abzuhalten). Manche aber, wie der Vorschlag, die Altersgrenze für GJ-Mitglieder von 28 auf 30 anzuheben, wurden nach intensiven Diskussionen abgelehnt. Abgerundet wurde der Samstag durch den Kampagnenauftakt zur Europawahl „Wir nehmen unsere Zukunft in die Hand!“ mit den Gästen Robert Habeck (Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die GRÜNEN), Ska Keller (Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die GRÜNEN zur Europawahl sowie Fraktionsvorsitzende der „Grüne/EFA“ im Europäischen Parlament) und Luisa Neubauer (#FridaysForFuture-Aktivistin), sowie ein volles Freizeitprogramm. Am Sonntag schließlich reiste die Jenaer Ortsgruppe nach der Mitgliederversammlung zurück in die Saalestadt.