Es war gestern endlich soweit: Der Jenaer Stadtrat hat den Klimanotstand ausgerufen. Dies darf wohl auch FridaysForFuture Jena als Erfolg der eigenen Anstrengungen der letzten Wochen werten.

Zunächst beschloss der Stadtrat mit großer Mehrheit die Beschlussvorlage „Der Klimakrise mit höchster Priorität begegnen“. Diese wurde bereits vor der Sommerpause eingereicht, allerdings mehrheitlich in den Stadtentwicklungsausschuss verschoben. Dort wurden verschiedene Anträge zu einer Beschlussvorlage zusammengefasst – und nun wurde diese beschlossen.

Später im Sitzungsverlauf wurde dann auch der Antrag zur Ausrufung des Klimanotstandes mit knapper Mehrheit angenommen. Damit wurde eine Kernforderung von FridaysForFuture umgesetzt, um zukünftig den Umwelt- und Klimaschutz in Jena in den Mittelpunkt rücken zu können. Umso größer war die Freude bei den Anhänger*innen von FFF und Extinction Rebellion, die sowohl vor dem Rathaus als auch im Sitzungssaal die Debatten begleiteten, als das Ergebnis verkündet wurde. Auch zukünftig wird FFF Jena die Kommunalpolitik kritisch begleiten und sich bspw. über den neuformierten Runden Tisch auch aktiv beteiligen!

 

Geteilter Beitrag mit der Grünen Hochschulgruppe Jena